Kommentare von TeilnehmerInnen der Abendseminare

Kommentare von TeilnehmerInnen der Abendgruppe „Die Kraft des Herzens entfalten“

Das Wichtigste war für mich die Bewegung, dass ich mich spüren konnte und bei mir bin. Auch, dass ich im Alltag zu Ruhe kommen konnte und zu spüren, dass Freude in mir ist.


Ich habe gut Laune und mehr Tiefe bekommen. Ich kann mein Wünsche und Bedürfnisse besser vertreten und bin geistig und emotional flexibler geworden. Ich kann andere mehr lassen, wie sie sind.


Ich habe verschiedene Techniken kennengelernt zu mir zu kommen und erfahren, dass Zuwendung nach innen heilsam und entspannend ist und mir Raum gibt.

Ich habe weniger depressive Phasen und wenn, dann kürzer. Ich habe ein besseres Gefühl für meine Bedürfnisse bekommen. Ich empfinde meinen Alltag
leichter.


Für mich war das Wichtigste, dass ich durch die Bewegung, den Atem und das Spüren nach innen kommen konnte. Dass das menschliche Potential gewürdigt wird, mein Selbst, und dass ich im Kontakt mit Leuten war, die Ähnliches wollten. Es hat mich sehr berührt hier einen Raum zu haben, indem ich so sein kann, wie ich gerade bin und mich zeigen und ausdrücken kann.


Ich habe gelernt meine Bedürfnisse wichtig zu nehmen, sie wahrzunehmen und zu ihnen zu stehen. Meine Rückenschmerzen sind besser geworden und ich fühle mich entkrampfter.


Ich habe gelernt meinem Herzen Aufmerksamkeit zu schenken. Ich fühle mich lebendig. Ich habe das Selbstheilungspotential meines Körpers kennengelernt.

Am meisten hat mich die Nähe der Teilnehmer berührt, die Ehrlichkeit und Liebe, die spürbar ist. Diese Tiefe des Austausches habe ich bislang so noch nicht erlebt.


Ich fange an zu verändern, wie ich mit „Fehlern“ von mir umgehe, oder mit Sachen, die mir nicht an mir gefallen, meine Bedürfnisse und Gefühlszustände zu akzeptieren, wie sie sind. All die Liebe, nach der ich mich gesehnt habe , ist in meinem Herzen. Das finde ich sehr schön.


Ich bin ausgeglichener und gelassener geworden. Ich bleibe mehr bei mir. Es wirkt sich positiv auf meine Beziehungen aus. Es ist eine ganz andere Art sich mit sich selbst und seinem Körper zu beschäftigen, die mir sehr gut tut, die mein Leben unterstützt und mir vieles klar machen kann, wo ich früher gar nicht gemerkt habe, was los ist, nur dass ich irgendwie gelitten habe.

Kommentare von TeilnehmerInnen der Gruppe „Umgang mit Stress und Druck“

Die wichtigste Erfahrung und Einsicht war für mich, dass ich die Wahl habe, aus manchen Situationen einfach herauszutreten, Raum für mich zu haben und zu nehmen. Das habe ich besonders beim Tanzen erlebt.


Ich habe gelernt, erst mal kurz innezuhalten, auf den Atem zu achten, bevor ich etwas sage, mich innerlich zu verankern. Das Seminar ist sehr vielseitig, eine Kombination von Bewegung und anderen Erfahrungen. Nicht nur so kopfartig, dennoch informativ.


Für mich war die wichtigste Einsicht, dass es mein Geburtsrecht ist, in meinen inneren Raum zu gehen, und dass ich ein Potential habe. Ich bin die Autorität in meinem Leben. Die Bewegung brachte mich im Inneren zum Lachen und natürlich zu mehr Bewusstsein.


Ich habe gelernt, dass ich im Auge des Taifuns bleiben kann. Es gelingt mir immer besser, trotzdem bin ich so leistungsfähig wie vorher – eigentlich kann ich noch mehr bewegen. Der Kontakt zu meinem Herzen beeinflusst meine Gedanken und mein Handeln. Der Umgang mit bestimmten Kollegen ist entspannter. Sehr angenehme Atmosphäre, Gruppengröße und Zeitdauer. Das Erfahrene, Erlernte kann tatsächlich im täglichen Leben erfolgreich angewendet werden.


Ich habe gelernt bzw. kann fühlen, Teil der Welt zu sein, aber auch selbstständig mich in ihr zu bewegen. Ich kann mich immer wieder in meinem Körper verankern und in mir das Wesentliche wahrnehmen. Ich habe gelernt, im Alltag in meine Mitte zu treten und kann meine Wahrheit fühlen und ihr Ausdruck verleihen. Ich habe neue Perspektiven erfahren, die mir konkret geholfen haben meinen Stress abzubauen, vor allem den Druck auf dem Herzen.


Die wichtigste Erfahrung war für mich bei mir zu bleiben und Andersartigkeit nicht verändern zu wollen und zu akzeptieren, aber auch meine Wünsche wahrzunehmen. Ich habe gelernt erst einmal zu atmen, bevor ich etwas sage


Ich bin mir durch dieses Seminar näher gekommen. Ich bin abgegrenzter und habe die Tendenz weniger von anderen zu wollen, dass sie meine Bedürfnisse erfüllen, ich fühle mich selbst dafür zuständig....Ich habe da durch ein Fenster geguckt, wo ich nicht genau weiß, was dahinter ist, aber das Gefühl habe, das was dahinter ist.

 

 

 

Seite drucken----Impressum-----------------------------nach oben